Versammlungen

Beitragsseiten

 

Jahreshauptversammlung am 19.11.2021

Nach fast genau zwei Jahren war es dann endlich so weit. Am 19. November konnte der 1. Vorsitzende, Stabshauptmann a.D. Heinz-Joachim Pecher, im Mindener Hotel Victoria die mehrmals verschobene Jahreshauptversammlung der Traditionsgemeinschaft HvB-Kaserne eröffnen. Die sich wieder zuspitzende Corona-Lage hatte noch auf der Zielgraden für etliche Absagen gesorgt, dennoch konnten 46 Mitglieder sowie als Gäste der Kommandeur des DEU/GBR PiBrBtl 130, Oberstleutnant Dr. Stefan Klein sowie Oberstleutnant Norbert Göstl, der neue Kasernenkommandant der HvB-Kaserne, begrüßt werden.

Zu Beginn wurden der seit der letzten Versammlung verstorbenen Mitglieder gedacht:

- Stabsfeldwebel a.D. Christian Piwowarski
- Oberst a.D. Dietrich Hagelstein
- Stabsfeldwebel a.D. Curt Künnemann
- Oberst a.D. Holger Sick
- Hauptfeldwebel d.R. Horst-Ivar Jäger
- Pfarrhelfer a.D. Wilhelm Korte
- Werner Albrecht

Mit einem Rückblick auf die letzten zwei Jahre begann der Bericht des 1. Vorsitzenden. 167 Mitglieder zählt unsere Gemeinschaft mittlerweile. Von den fünf neuen Mitgliedern konnten zwei an diesem Abend mit einem dreifachen „Anker Wirf“ begrüßt werden. Auch die besonderen Geburtstage, Zurruhesetzungen, Beförderungen und Versetzungen von Mitgliedern fanden Erwähnung.

Im weiteren Rückblick ging Stabshauptmann a.D. Pecher u.a. auf die Ernennung von Oberstleutnant Helge Lammerschmidt zum Ehrenmitglied, den Kommandowechsel beim PzPiBtl 130 von OTL Helge Lammerschmidt zu OTL Dr. Ing. Stefan Klein am 26.03.2020 sowie den Umgliederungsappell des Panzerpionierbataillon 130 zum Deutsch-Britischen Pionierbrückenbataillon 130 am 30.09.2021.ein. Traditionell hatten auch die zahlreichen Besuchergruppen in unserer Militärgeschichtlichen Versammlung ihren festen Platz in diesem Rückblick.

Im Ausblick verwies der 1. Vorsitzende auf diverse externe und interne Termine und betonte die Schwierigkeit bei Planung und Durchführung von Veranstaltungen unter Pandemie-Bedingungen. So mussten in diesem Jahr bereits das Adventskonzert und der Brückenschluss des Bataillons aus diesen Gründen abgesagt werden.

Der Kreis der Mitglieder, die bereits seit 25 Jahren unserer Traditionsgemeinschaft angehören, wird naturgemäß immer größer. Von den insgesamt 10 neuhinzugekommenen Jubilaren konnten 6 anwesende Mitglieder mit der Ehrennadel und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet werden.

Mit seinen Kassenberichten für die Jahre 2020 und 2021 bestätigte unser scheidender Kassenwart, Stabsfeldwebel a.D. Helmut Lilienkamp, dass er auch auf der Zielgraden nichts von seiner Akkuratesse verloren hat. Der schon von allen Mitgliedern erwartete Verweis auf die Handkasse durfte auch diesmal nicht fehlen. Dank einer spontanen Spende wird sein Nachfolger aber hier über einen runden Betrag verfügen können. Der anschließende Bericht der Kassenprüfer fiel wieder einmal äußerst positiv aus. Daher konnte dem Vorstand durch das Votum der Versammlung Entlastung erteilt werden.

Für die anschließende Wahl des Vorstands konnte Oberst a.D. Ortwin Timm als Wahlleiter gewonnen werden, Bevor er diese Aufgabe anging, stellte er die besondere Bedeutung der Militärgeschichtlichen Sammlung als eine „Frucht“ der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Traditionsgemeinschaft und aktiver Truppe heraus, die auch weit über die Standortgrenzen wahrgenommen würde. So wäre der Präsident des Bundes Deutscher Pioniere e.V., Brigadegeneral a.D. Franz Xaver Pfrengle, bei seinem Besuch in Minden begeistert von der hier gelebten Traditionspflege gewesen. In den Dank an den Vorstand schloss Oberst a.D. Timm auch die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Militärgeschichtlichen Sammlung mit ein.

Bei der anschließenden Wahl wurden 1. und 2. Vorsitzender, Geschäfts- sowie Schriftführer einstimmig im Amt bestätigt. Oberstabsfeldwebel a.D. Ulrich Eggert hatte sich bereit erklärt, als Kassenwart die Nachfolge von Stabsfeldwebel a.D. Helmut Lilienkamp anzutreten. Er wurde ebenfalls einstimmig gewählt, und der Wahlleiter gratulierte dem nun wieder kompletten Vorstand zur Wahl.

Als Ersatz für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Oberstleutnant d.R. Norbert Fricke wurde unser Neumitglied Klaus Schröer einstimmig gewählt.

Danach würdigte der 1. Vorsitzende die langjährige Vorstandarbeit (08.03.1994 bis 19.11.2021) von Helmut Lilienkamp als gewissenhafter Kassenwart. Dabei kamen auch Anekdoten über weitere Eigenschaften von Helmut Lilienkamp, z.B. als äußerst korrekter Wachvorgesetzter zur Sprache. Zum Dank für seine Arbeit und Kameradschaft überreichten ihm der 1. Vorsitzende zusammen mit dem Geschäftsführer ein Holzwappen der Traditionsgemeinschaft mit Widmung sowie einen Mindener Stadtgutschein.

In seinem Vortrag ließ der Kommandeur des DEU/GBR PiBrBtl 130, OTL Dr. Klein, nach einer kurzen persönlichen Vorstellung seine bisherige Zeit als Bataillonskommandeur mit den unterschiedlichsten Herausforderungen Revue passieren. Neben der Pandemie, die nicht nur die Kommandoübernahme von OTL Helge Lammerschmidt beeinträchtigte, sondern wesentliche Teile des Btl über einen langen Zeitraum in Beschlag nahm und bereits wieder erneut binden wird, ging er auf den Hilfseinsatz nach der Flutkatastrophe in Hagen und im Ahrteil ein. Zudem stellte er das neu aufgestellte DEU/GBR PiBrBtl 130 vor und gab einen kurzen Ausblick auf die bevorstehenden Aktivitäten.

StHptm a.D. Pecher bedankte sich bei OTL Dr. Klein für den interessanten Vortrag und die gute Zusammenarbeit mit einem hochprozentigen Mindener „Weserwasser“.

Nach Beendigung des offiziellen Teils konnten sich die Teilnehmer beim Grünkohlessen stärken.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.