Militärgeschichtliche Sammlung HvB-Kaserne

20140613 Eroeffnung MilGeschS 055Am 13. Juni 2014 wurde die „Militärgeschichtlichen Sammlung Herzog-von-Braunschweig-Kaserne“ offiziell durch den  Kommandeur Pionierregiment 100 und Standortältesten Minden, Oberst Thomas Greggersen, und den 1. Vorsitzenden der "Traditionsgemeinschaft Herzog-von-Braunschweig-Kaserne“, Stabshauptmann Heinz Joachim Pecher, eröffnet.

In 620 Arbeitsstunden hat die „Arbeitsgruppe“ der Traditionsgemeinschaft „Herzog-von-Braunschweig-Kaserne“ mit Oberst d.R. Karl-Helmut Klaas, Oberstabsfeldwebel a.D. Thomas Bitter, Oberstabsfeldwebel a.D. Hans-Dieter Winterberg und Stabsfeldwebel a.D. Ralf Schelp eine Sammlung zusammen getragen, die anschaulich die Geschichte der Pioniere in der Herzog-von-Braunschweig-Kaserne - beginnend ab 1959, ihre Bewaffnung, Ausrüstung und Uniformierung sowie die unterschiedlichsten Einsätze wiederspiegelt.

Die Ausstellung soll, eingebettet in die deutsche Militärgeschichte, die Entwicklung der Pioniere der Bundeswehr im Standort Minden vermitteln. Sie stellt die Wechselwirkungen zwischen deutscher Geschichte und der Entwicklung des Militärs sowie die Stellung des Militärs in Staat und Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart dar. Sie soll unter anderem auch zur Traditionspflege und der Vermittlung von Normen und Werten, z.B. im Rahmen der Politischen Bildung beitragen.

Mit der Ausstellung sollen folgende Zielgruppen angesprochen werden:
- Führernachwuchs der Pioniere, Zeit- und Berufssoldaten aller Dienstgradgruppen,
- zivile Mitarbeiter sowie
- in- und ausländische Gäste.

20140613 Eroeffnung MilGeschS kl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok